Offenes Atelier

Michaele Thome. Offenes Atelier. Tuschezeichnung, Februar 2019

Karin Busalt-Heer. Offenes Atelier. Collage, Februar 2019

 

Die KiL hat sich personell verändert und sich gleichzeitig für eine inhaltliche und organisatorische Erneuerung im Sinn einer „Erfrischung“ entschieden. Wir werden uns in zweierlei Hinsicht nach außen hin erfrischt öffnen.

Zweierlei, weil der Prozess in zwei Richtungen verläuft. Ein Wegstrang führt zur qualitativ verstärkten  Öffnung für interessante Künstler und Künstlergruppen, ein anderer Wegstrang führt zu mehr Basisarbeit, also zur regelmäßigen und unvoreingenommenen Beschäftigung mit Kunst für all jene, die einfach Lust auf Kunst haben. Die erste Wegstrecke ist durch die Ausstellung „friends“ bereits in Angriff genommen, die zweite wird zum Jahresbeginn 2019 mit dem wöchentlichen „Offenen Atelier“ eingeleitet.

Orientiert an einem bislang eher großstädtischen Angebot, soll hier künstlerisches  Ausprobieren, Arbeiten und Austauschen für Erwachsene jeden Alters möglich sein. Und das eben nicht nur wie bislang wenige Mal im Jahr, sondern in Form eines wöchentlichen  „Offenen Ateliers“.

 

Heike Hensel. Offenes Atelier. Zeichnung, Januar 2019

 

Marianne Uhlmann. Offenes Atelier. Zeichnung, Februar 2019

 

Herbert Massoth. Offenes Atelier. Collage, Februar 2019